EFT FÜR KINDER

Stress und Ängste mit Klopf-Akupressur wegklopfen: Eine spielerische Lösung für Eltern und Kinder:

Für manche Eltern mag es zunächst unkonventionell erscheinen, Schulangst mit Klopf-Akupressur zu behandeln. Doch die Emotional Freedom Techniques (EFT) haben sich bei vielen EFT-Trainer als erfolgreiche Methode zur Bewältigung von Stress und Ängsten bei Kindern und Erwachsenen etabliert. Diese leicht erlernbare Technik kann nicht nur körperliche, sondern auch seelische Beschwerden sanft und effektiv angehen. Eltern können sie problemlos selbst anwenden und dabei selbst positive Effekte erleben.

 

Die Grundannahme von EFT:

EFT basiert auf der traditionellen chinesischen Medizin, die davon ausgeht, dass im Körper ein Netzwerk von miteinander verbundenen Energieleitbahnen existiert, bekannt als Meridiane. Bei Stress und Angst können diese blockiert werden. Durch die Stimulation bestimmter Punkte auf diesen Meridianen, auch "Zauberpunkte" genannt, wird angestrebt, den Energiefluss zu aktivieren und das Wohlbefinden zu verbessern.

 

Wie hilft Klopf-Akupressur gegen Schulangst und Lernprobleme?

Die Klopf-Technik orientiert sich an Akupunktur und Akupressur, indem bestimmte Punkte auf den Meridianen sanft beklopft werden. Diese Punkte befinden sich im Gesicht, am Kopf, am Körper und an den Händen. Die Aktivierung des Energieflusses durch diese Stimulation wirkt nicht nur entspannend, sondern auch aktivierend. Hier sind einige Vorteile:

EFT - Anwendungsgebiete

• Hilft Ihrem Kind, Stress und Belastungen besser zu bewältigen.

• Führt zu mehr Gelassenheit und mentaler Stärke.

• Ist spielerisch und macht Spaß.

• Bezieht Bewegung und Körper mit ein.

• Wirkt gegen Stress und Schulangst.

• Führt zu mehr Freude und Konzentration beim Lernen.

• Ängsten (Trennungsängsten, Schulangst, Angst vor Dunkelheit,…)

• Schulproblemen

• Lern- und Leistungsproblemen

• Konzentrationsstörungen

• Unruhe

• Schlafstörungen

• Einnässen, uva.

Die Klopf-Akupressur stellt eine innovative und ganzheitliche Methode dar, um Schulangst und Lernprobleme uvm. bei Kindern zu bewältigen. Durch die spielerische Anwendung dieser Technik können Eltern nicht nur ihren Kindern helfen, sondern auch selbst von den positiven Effekten profitieren.


Ich bin EFT-Trainerin und arbeite im Coaching nicht psychotherapeutisch, das heißt, wenn eine psychische Erkrankung vorliegt, empfehle ich eine Psychotherapie und Abklärung mit einem Arzt, dennoch kann ich den/die Klient*innen mit EFT dabei unterstützend begleiten.